Kirche für Hanau. Kirche für Dich.

paXan-Einsatz auf den Philippinen

Am 31. Juli 2016 brach das erste Paxanteam in Richtung Philippinen auf. Mit einem Zwischenstopp in Kuwait ging es zunächst in die Hauptstadt Manila. Mit einem Nachtbus ging es von dort aus sechs Stunden nach Baguio City. In den frühen Morgenstunden kamen wir am Philippine Nazarene College (PNC) an. Nach einem Frühstück wurde das Gelände des Colleges erkundet und anschließend der Tag mit ausruhen und vorbereiten des Kinderprogramms verbracht. Am nächsten Morgen ging es früh in Richtung Dengao. Dort wurden wir neugierig von den Dorfbewohner und den Kindern begrüßt.

Eine Woche in dem ziemlich abseits gelegenen Dorf in den Bergen lag nun vor uns. In dieser Zeit strichen wir das Kirchengebäude von innen und von außen sowie das Schulgebäude von innen. Der männliche Teil des Teams unterstützten die Männer des Dorfs beim Bau eines Toilettenhäuschens. Neben den handwerklichen Tätigkeiten verbrachten wir Zeit mit den Dorfbewohnern und boten Kinderprogramm für die Kids an. Wir spielten, lachten, bastelten mit ihnen und erzählten ihnen von Gott. Die Kinder hatten sehr viel Spaß daran, Lieder auf Deutsch zu lernen. Oftmals kamen die Kleinen auch zwischendurch auf uns zu und fragten, was einzelne Wörter auf Deutsch heißen. Unser Einsatz stand spürbar unter dem Segen Gottes. Dies war durch zwei Dinge erfahrbar: 1. Die erwachsenen Dorfbewohner waren uns „Fremden“ gegenüber zunächst sehr skeptisch. Durch Nächstenliebe und unserm Engagement konnten die anfängliche Unsicherheit abgebaut werden. 2. Gegen Ende unseres Aufenthalts in Dengao erzählte uns Pastor Jofel Manzana, dass sie Gott um Hilfe für die Gemeinde und das Dorf gebeten haben. Nach seiner Aussage waren wir als Team die Antwort auf diese Gebete.

In einer Abschlussfeier bedankte sich das Dorf bei uns als Team unter anderem mit traditionellen Tänzen. Rückblickend war es ein guter, manchmal auch anstrengender, rustikaler, aber vor allem gesegneter Einsatz mit einem großartigen Team und interessierten Menschen. Dankbar blicken wir auf die Zeit auf den Philippinen zurück.

Katharina Emmerich & Alexander Erdmann