Kirche für Hanau. Kirche für Dich.

Suppenküche – wie alles begann

Es war irgendwann 2012 in einem Hauskreis. Ein Mitglied erzählte, dass er gerne eine Arbeit mit Obdachlosen anfangen würde. Seit Jahren wuchs der Gedanken, dass wir in Hanau in unserer Gemeinde eine Suppenküche anbieten sollten. Außenstehende und Randgruppen lagen uns schon immer am Herzen und haben uns tief berührt. Nun also kamen unseren Gedanken und Ideen zusammen. Keiner hatte bisher den Mut es alleine zu starten, aber jetzt hatte uns Gott zusammengebracht, und die Idee, eine Suppenküche in unserer Gemeinde zu starten, war geboren. Schnell waren liebe Mitstreiter gefunden, die gerne mitmachen wollten, die meisten sind bis heute treu und engagiert dabei.

Die erste Suppenküche startete dann mit drei Besuchern und leckerem Essen. Schnell wurde deutlich, dass die Gäste bedürftig sind. Mal Strümpfe, mal T-Shirts, mal Decken, mal warme Jacken wurden privat gespendet und an die Gäste weitergegeben – und so entstand die Kleiderkammer.

Wenn wir die Suppenküche heute anschauen und was daraus entstanden ist, berührt uns das sehr. Gott hat diese Arbeit von Anfang an gesegnet und will jeden einzelnen, der sich engagiert, gebrauchen, um in Hanau ein Stück Himmel auf Erden zu bringen. Eine wirklich wundervolle Arbeit!