Kirche für Hanau. Kirche für Dich.

Profil

Haben wir als KdN Hanau ein charakteristisches Erscheinungsbild? Welche Ausstrahlung hat unsere Kirche in Hanau? Und was tun wir, wenn sich das Profil im Laufe der Zeit abgenutzt hat? In unserem Dienstverständnis heißt es, dass unser Auftrag in erster Linie nach außen gerichtet ist („geht in alle Welt…“). Und weiter: Wir verkündigen das Evangelium in unserer heutigen Kultur und stehen vor der großen Herausforderung, die biblischen Botschaften für den heutigen Menschen zu übersetzen und zugänglich zu machen. Dazu ist es erforderlich, immer wieder neu zu überlegen, welche Mittel und Methoden heute zur Erfüllung unseres Auftrags dienlich, sinnvoll und gangbar sind….Wir sind veränderungsbereit, kreativ und offen für neue Wege, sei es im Bereich Musik und anderer Kunstformen, Raumgestaltung, Gottesdienstablauf oder Mediennutzung (aus Werte & Profi l 2.1). Die Botschaft des Evangeliums bleibt über Jahrhunderte dieselbe Wahrheit, aber die Art der Verpackung und der Präsentation muss sich ständig ändern, damit jede neue Generation gewonnen werden kann. Manche Kirchen haben einen ausgeprägt guten Besuchsdienst organisiert, um die Menschen vor Ort aufzusuchen und mit ihnen vor Ort zu leben und Leben zu gestalten. Andere Kirchen sehen es als ihre Mission an, ganz bewusst Freunde und Nachbarn in die Gottesdienste und in diverse Veranstaltungen mitzubringen. Wenn jeder Christ in der Gemeinde auch nur für einen einzigen Menschen im Jahr 2017 betet und mitbringt, hat sich die Zahl nach einem Jahr verdoppelt! Schließlich sollen wir nicht nur Hörer des Wortes sein, sondern Täter. Die schlechteste Variante ist es zu staunen oder zu beklagen, dass der Gottesdienstbesuch langsam abnimmt. Die Advents- und Weihnachtszeit bietet großartige Möglichkeiten, Menschen bei Gebäck und Tee oder Kaffee einzuladen, ihnen freundlich und liebevoll zu begegnen, Zeit miteinander zu verbringen und sie zu den verschiedenen Gottesdiensten und Angeboten einzuladen. Am 1. und 2. Dezember gehen wir mit der Weihnachtshütte zu den Menschen auf den Marktplatz. Und dann bleiben noch etliche Tage übrig, die Zeit kreativ zu nutzen. Ich wünsche allen eine erwartungsvolle Adventszeit und ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest.

Pastor Jonathan Lehmann

Bild: unsplash/Jenny Marvin