Kirche für Hanau. Kirche für Dich.

Älter oder reifer?

Immer wenn ich Geburtstag habe, denke ich darüber nach, ob ich nur älter werde oder auch reifer. Während das Altern fast von alleine geht, ist das Reifen nicht selbstverständlich. In meinem Beruf treffe ich auf Menschen jeden Alters. Und ich bin froh über so viele Begegnungen mit Hochbetagten, die mit einer großen Vitalität und Ausstrahlung durch das Leben gehen, die Höhen und Tiefen hinter sich haben und dabei Glaube, Liebe und Hoffnung bewahrt haben. Nicht selten sind es Menschen, die humorvoll eine große Portion Lebensfreude und Gelassenheit vermitteln. Für mich sind einige von ihnen echte Vorbilder geworden. Aber ich kenne auch Beispiele für das Gegenteil: Männer und Frauen, deren Urteil über andere Menschen mit den Jahren immer strenger geworden ist, die immer das eine gegen das andere ausspielen und deren Welt auf ein so kleines Format zusammengeschrumpft ist, dass es in eine Hosentasche passt. Am Ende finden solche Menschen nicht einmal jemanden, der sie noch mit dem Rollstuhl durch einen Park fährt, weil es einfach nicht auszuhalten ist. Wie viele es wirklich sind, weiß ich nicht, aber es gibt sie. Sie mögen in manchem recht haben, aber sie strahlen nichts aus. Während es um sie immer dunkler wird, bleibt kein Licht, dem sie folgen könnten. Da ist keine Wärme, die man bei ihnen findet. Natürlich sind die Bedingungen jedes einzelnen Lebens völlig unterschiedlich und voreilige Schlüsse und Pauschalurteile sind mit Vorsicht zu genießen. Aber wie kann man so etwas vermeiden? Ist es nicht in jungen Jahren so, dass man ständig nach Dingen Ausschau hält, die man noch nicht hat, um nach der Anschaffung festzustellen, dass sie nicht genau das sind, wonach man gesucht hatte. Nichts ist gut genug, alles muss immer noch besser werden. Reife bedeutet für mich: Ich darf mich an Menschen oder Dingen freuen, an die ich mich gewöhnt habe, die schon etwas abgenutzt sind, wohlbekannt und nicht immer spannend, aber ein Teil meiner langen Lebensgeschichte. Das möchte ich wertschätzen, dafür möchte ich dankbar sein.