Kirche für Hanau. Kirche für Dich.

Sehnsucht nach Gemeinschaft

Immer wieder fragen wir Menschen nach der Grundstimmung in einer Gemeinde. Wodurch kann sie vertieft werden?

  • Als Gemeinde haben wir den Auftrag, dass Menschen sich gegenseitig aufbauen. Das ist keine Wahlmöglichkeit unter vielen, auch kein Auftrag für Menschen, die besonders viel Zeit haben oder das besonders gut können. Es ist das entschiedene Ziel für jeden Christen: „Lasst uns also nach dem streben, was zum Frieden und zum Aufbau der Gemeinde beiträgt.“
  • Als Gemeinde achten wir auf die Würde jedes einzelnen Menschen. Die Anweisung lautet im übertragenen Sinn: „Stürze niemanden mit deiner falschen Motivation ins Unglück! Bedenke, dass Christus auch für das Leben der anderen gestorben ist!“ Selbst, wenn ich jemanden unausstehlich, kindisch oder lästig empinde, dann muss ich mir bewusstmachen, dass Christus auch solch einen Menschen liebt, ihn wertvoll findet und irgendwie beim Aufbau seines Reiches braucht.
  • Wir sollen darauf achten, was wichtig ist. „Passt auf, dass das Gute nicht durch unwichtige Nebensächlichkeiten in den Dreck gezogen wird.“ Wichtig ist das, was der Heilige Geist bewirkt: Gerechtigkeit, Frieden Freude. Wer sich dafür einsetzt, der findet bei Gott Anerkennung.
  • In der Gemeinde muss nicht jeder mit allem übereinstimmen. Jeder Christ soll so leben, dass er das mit einem guten Gewissen vor Gott verantworten kann. Es macht keinen Sinn, wenn in strittigen Fragen alle das glauben sollen, was ich glaube; alle das denken müssen, was ich denke; alle das tun müssen, was ich tue. Niemand soll und darf dem anderen seine Meinung aufzwingen. Vielmehr sollen wir uns um Frieden mit allen Menschen bemühen. Und wenn wir sehen, dass jemand dennoch ein ernsthaftes Problem hat? Dann sollen wir dies zuerst im Gebet zu Gott bringen und abwarten, was er zu tun beabsichtigt!
  • Auf dieser Erde wird es die perfekte Gemeinde nicht geben, nirgendwo! Aber eine Gemeinde kann wenigstens gesund sein, egal wie klein oder groß, wie alt oder jung sie ist.

Ich wünsche mir und uns eine intensive Gemeinschaft, ehrliche Beziehungen und Heilung der wunden Punkte.

Euer Pastor Jonathan Lehmann