Kirche für Hanau. Kirche für Dich.

Sonne

„Die Sonne bringt Wärme und Licht, aber Schatten, den bringt sie nicht.“ So lautet ein deutsches Sprichwort. Und ein Kirchenvater im 4. Jahrhundert, Ambrosius, der Bischof von Mailand schreibt: „Die Sonne ist das Auge der Welt, die Freude des Tages, die Schönheit des Himmels, die Anmut der Natur, das Juwel der Schöpfung. Denke, sooft du sie schaust, an ihren Meister! Preise, sooft du sie bewunderst, ihren Schöpfer! Wenn schon die Sonne, die Sein und Schicksal der Schöpfung teilt, so lieblich strahlt, wie gut muss jene „Sonne der Gerechtigkeit“ erst sein!“

Was ist ein Sommer ohne Sonne? Er geht vorüber. Aber dann fehlen zwei wesentliche Dinge: Der Glanz und die Frucht. Das Sonnenlicht überstrahlt die Tage, wärmt die Menschen, die Erde, das Wasser und lässt die Früchte reifen auf den Feldern, an den Bäumen und in den Weinbergen. Was ist ein Leben ohne Gottes Liebe? Es geht vorüber. Aber es fehlen zwei wesentliche Dinge:
der Glanz und die Frucht. Mit Gott werden unsere Tage schön, sinnvoll und fruchtbar. Wenn es Herbst wird im Leben, und es ist nichts gewachsen, was Gott ernten könnte, das wäre traurig. Wenn unser Leben wie ein welkes Blatt vom Baum der Geschichte abfällt, in die ewige Nacht hinausweht und verloren ist, wie furchtbar wäre solch ein Leben.

Ein Sommer ohne Sonne und ein Herbst ohne Ernte haben etwas Tragisches. Ein Leben unter der Liebe Gottes, hat als bleibende Frucht für Gott etwas Attraktives und eine gewisse Schönheit. Lichtquelle ist immer auch Lebensquelle.  Und beides finden wir nur in Gott. Für viele Menschen beginnt in den kommenden Wochen die Ferien- und Urlaubszeit. Und ich wünsche allen eine wundervolle Zeit mit viel Sonne. In Psalm 84 lesen wir: „Denn Gott, der HERR, ist die Sonne, die uns Licht und Leben gibt, schützend steht er vor uns wie ein Schild. Er schenkt uns seine Liebe und verleiht uns hohes Ansehen. Wer ihm rückhaltlos ergeben ist, den lässt er nie zu kurz kommen.

Pastor Jonathan Lehmann